Nachwuchsförderung

Pflegenachwuchs startet Vollzeitausbildung „Altenpfleger/in“ an der Edith-Stein-Schule

Auzubildende erhält zum Ausbildungsstart Rose und freut sich.

Nach dem erfolgreichen Start der berufsbegleitenden Ausbildung im April dieses Jahres (wir berichteten), geht die Berufsfachschule für Altenpflege des Katholischen Schulzentrums Edith Stein in die zweite Runde: Seit dem 1.Oktober befinden sich 24 motivierte und engagierte Auszubildende auf ihrem Weg, "Staatlich anerkannte/r Altenpfleger/in" zu werden.

 

Zur offiziellen Begrüßung gab es ein Grußwort von Uta Fröhlich, Koordinatorin Ausbildung bei der Caritas Altenhilfe GGmbH, und Theresia Jonczyk, Abteilungsleiterin der Berufsfachschule für Altenpflege. Die angehenden Altenpfleger/innen bekamen zum Einstieg einen Schutzengelanhänger und eine Rose geschenkt.

"Da unsere Gesellschaft immer älter wird, sind auch viele Altenpfleger gefragt. Dieser Beruf ist sehr wichtig."

(Myroslava Mahler, 35 Jahre)

In der dreijährigen Vollzeitausbildung erhalten die Azubis neben theoretischen Grundlagen auch zahlreiche Praxiseinheiten. Dank der Kooperation mit der Edith-Stein-Schule ist es uns ab sofort möglich, die betriebliche mit der schulischen Ausbildung enger und einheitlicher zu gestalten. Das ermöglicht eine bessere Begleitung aus der Praxis heraus sowie eine gute Verzahnung von Theorie und Praxis.In der Ausbildung  spielt auch die Vermittlung christlicher Werte eine große Rolle. Als zukünftige Altenpfleger müssen die Azubis hinsichtlich der seelischen Nöte der ihnen Anvertrauten berührbar und achtsam sein. Durch die Verbindung von Theorie und Praxis mit christlichen Wertevorstellungen werden sie daher optimal auf eine Pflege, die Körper und Geist in ganzheitlicher Weise berücksichtigt, vorbereitet. 

"Das Prinzip der christlichen Nächstenliebe sollte für mich nicht nur eine Idee sein, ich will helfen."

(Matthias Bauerkamp, 31 Jahre)

Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels und des demografischen Wandels ist der Nachwuchs im Bereich Pflege wichtiger denn je Umso erfreulicher ist das große Interesse an der Ausbildung. Unterschiedliche Motivationen stehen hinter der Entscheidung, Altenpfleger/in zu werden. Dies zeigen die Kommentare einzelner Azubis (Zitate).

 "Ich habe mich für die Ausbildung entschieden, da mir die Pflege und Betreuung von alten Menschen Spaß macht."

(Luisa Kietzmann, 19 Jahre)

Ob Schulabgänger, ehemalige Studenten oder Menschen, die bereits in der Pflege tätig waren, die persönlichen Hintergründe der Azubis sind sehr unterschiedlich. Aber alle haben ein Ziel: die Ausbildung erfolgreich abzuschließen. Hierbei wünschen wir allen Beteiligten "Viel Glück, Erfolg und Gottes Segen!"